Gadenverein.de

Gadenverein
Geldersheim e. V.


„Zeitreise“ Ausstellung von Brigitte Heck

Ab 22. April stellt Brigitte Heck ihre großformatigen Acryl- und Rost-Arbeiten unter dem Titel „Zeitreise“ aus.
Die Vernissage ist am 20. April um 19:30. Die Ausstellung ist sonntags geöffnet von 15-17 Uhr bis einschließlich 3. Juni.

Manche schreiben Bücher und manche machen Filme zum Vergehen der Zeit. Die Künstlerin Brigitte Heck aus Gemünden malt Bilder um den Ablauf der Zeit darzustellen.
Die Bilder, wie auch unser Lebensweg bestehen aus vielen Überlagerungen von Schichten bzw. Geschehnissen, die uns in der Vergangenheit widerfahren sind. Aktuell ist nur die oberste Schicht, die Fassade, welche aber partiell Einblicke bietet in das Darunter. Der Bildaufbau besteht  aus 20 bis 30 (Zeit-) Schichten – die man auch Notizen nennen könnte.
In diesen Schichten befinden sich Texte, rauhes und feines, dunkles und helles. Die oberste Schicht, die Fassade, besteht aus selbst hergestellten  Steinmehlmischungen verschiedenster Art sowie Pigmenten und Naturfarben, um diesem letzten Auftrag die morbide Poesie schöner alter Oberflächen zu verleihen.
Bei manchen Bildern sind Collagen eingearbeitet – meistens handelt es sich um Fundstücke.
Die Künstlerin findet solche Wände, an denen der Zahn der Zeit schon kräftig genagt hat,  in Abbruchhäusern, alten Fabriken, Wracks, Parkhäusern und Graffitiwänden. Ein Pool von zahlreichen Fotografien, Notizen und Skizzen hilft ihr, diese Orte im Gedächtnis zu behalten.

Das zweite künstlerische Segment der in der Gadengalerie von Geldersheim laufenden Ausstellung sind Objektkästen mit Assemblagen aus armen Materialien und Fundsachen, die üblicherweise die Wege der Konsumgesellschaft säumen. Weggeworfen und wertlos sind sie zum Teil überlagert  von  Rost und Patina, um die Schnelllebigkeit der Zeit aufzuzeigen.
Im Ergebnis sind diese informellen Materialbilder, die einen eigenartigen poetischen Charme ausstrahlen, Projektionsflächen für  Vorstellungen und Gedanken.  Sie sind gleichsam Chiffren vergangener  Erfahrungen  und gleichzeitig ein Spiegel der heutigen Zeit.

Als drittes Segment sind informelle Aquarell-Malereien zu sehen, die auf mit verschiedenen Steinmehlmischungen vorbehandelten Papieren aufgebracht sind. Farbstark und ungegenständlich bilden sich durch diese Behandlungsweise unvorhergesehende Verläufe und Farbmischungen.

Die Ausstellung ist bis 3. Juni 2018 jeweils an den  Sonntagen von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am den Öffnungstagen 29.4., 6.5., 20.5., 27.5. und 3.6.2018  ist die Künstlerin persönlich anwesend und freut sich auf anregende Gespräche mit den Besuchern.
Nähere Informationen sind auch auf der Website der Künstlerin www.brigitte-heck.de zu finden.

 

Von Claudia am 16.08.2017 um 09:00 Uhr gespeichert unter Jahres-Programm 2018kommentieren » • 532 views


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

 

(c) 2009 Linux-Neuling.de